Unterwegs mit einem Huhn namens Beyoncé

Unterwegs mit einem Huhn namens Beyoncé

„Wer die Musik nicht hört, hält die Tanzenden für verrückt.“

„Wer die Musik nicht hört, hält die Tanzenden für verrückt.“

„Zara sitzt im Dunkeln und beobachtet den Jungen von gegenüber dabei wie er weint.“

„Zara sitzt im Dunkeln und beobachtet den Jungen von gegenüber dabei wie er weint.“

Manche Behälter bergen problematische Inhalte, das wissen wir schon aus der griechischen Mythologie. Auch der sechzehnjährige Ich-Erzähler Paul in Michael Siebens neuem Jugendroman „Das Jahr in der Box“ hat so eine Schachtel vor sich, im halbleeren Zimmer sitzend, während seine Mutter rund um ihn den Umzug organisiert. Und er weiß: Wenn er die Box aufmacht, wird ihm die Luft wegbleiben.

Mobbing, Schuldgefühle und Tod sind zentrale Sujets, und doch ist die Lektüre nicht dunkel ...

„Ich bin in einem Deutsch gelandet, in dem ich mich immer wieder verlaufe.“

„Ich bin in einem Deutsch gelandet, in dem ich mich immer wieder verlaufe.“

Wenn sie auf der Betonmauer vor ihrem Haus sitzt, hat Leni alles im Blick. Sie sieht, wenn ihre Freunde, der Mühltaler Max und der Lederer Lukas, auf der staubigen Schotterstraße angeradelt kommen, oder sogar einmal die Feichtinger Simone, die dumme Kuh, die sicher nicht ihre Freundin ist.

Wenn sie auf der Betonmauer vor ihrem Haus sitzt, hat Leni alles im Blick. Sie sieht, wenn ihre Freunde, der Mühltaler Max und der Lederer Lukas, auf der staubigen Schotterstraße angeradelt kommen, oder sogar einmal die Feichtinger Simone, die dumme Kuh, die sicher nicht ihre Freundin ist.

"Romeo und Julia" im Milieu koreanischstämmiger Einwanderer in die USA

"Romeo und Julia" im Milieu koreanischstämmiger Einwanderer in die USA

Einsam ist es in dem Collegewohnheim im Norden von New York, in dem Marin in den Weihnachtsferien allein zurück bleibt und dem Winter Neuenglands trotzt.

Einsam ist es in dem Collegewohnheim im Norden von New York, in dem Marin in den Weihnachtsferien allein zurück bleibt und dem Winter Neuenglands trotzt.

„Es muss ja nicht perfekt sein“: So heißt der neue Jugendroman der australischen Autorin Krystal Sutherland – wobei Esther Solars Familie von Perfektion denkbar weit entfernt ist.

„Es muss ja nicht perfekt sein“: So heißt der neue Jugendroman der australischen Autorin Krystal Sutherland – wobei Esther Solars Familie von Perfektion denkbar weit entfernt ist.