Beste Aussichten

Ein Streifzug durch die aktuelle Kinder- und Jugendliteratur

Jährlich im Herbst bestreitet das Institut für Jugendliteratur im Auftrag des Büchereiverbandes Österreich einen Fortbildungstag zur Kinder- und Jugendliteratur, der in allen neun Bundesländern durchgeführt wird.

Vorgestellt werden die interessantesten kinder- und jugendliterarischen Neuerscheinungen des jeweiligen Herbstes; in multimedialer Aufbereitung wird eine lustvolle und unterhaltsame Mixtur aus Textstellen, Bildern, Musik, Filmen und Hörbüchern präsentiert. Damit werden landesweit über 1000 BibliothekarInnen erreicht.

Termine 2020

 

Wien
Büchereien Wien, Hauptbücherei am Gürtel
Urban-Loritz-Platz 2a, 1070 Wien
23. September 2020
abgesagt

Niederösterreich
Bildungshaus Großrußbach
Schloßbergstraße 8, 2114 Großrußbach
28. September 2020
abgesagt

Burgenland
BRG Oberpullendorf
Gymnasiumstraße 21,7350 Oberpullendorf
30. September 2020
abgesagt

Salzburg
Bildungs- und Konferenzzentrum St. Virgil
Ernst-Grein-Straße 14, 5026 Salzburg
1. Oktober 2020
09.00-15.30 Uhr

Kärnten
Bildungshaus Sodalitas
Probsteiweg 1, 9121 Tainach
6. Oktober 2020
09.00-15.30 Uhr

Steiermark
Pädagogische Hochschule Steiermark, Aula
Hasnerplatz 12, 8010 Graz
7. Oktober 2020
abgesagt

Oberösterreich
Wissensturm - Stadtbibliothek Linz, Raum 15.04
Kärntnerstraße 26, 4020 Linz
10. Oktober 2020
09.00-15.30 Uhr

Vorarlberg
Amt der Vorarlberger Landesregierung, Landhaus, Montfortsaal
Römerstraße 15, 6900 Bregenz
20. Oktober 2020
abgesagt

Tirol
Haus der Begegnung, Forum
Rennweg 12, 6020 Innsbruck
21. Oktober 2020
09.00-15.30 Uhr

 

Präsentierte und kommentierte Neuerscheinungen 2020

 

Minh Lê & Gus Gordon (Ill.): Der allerbeste Platz
Aus dem Englischen von Gundula Müller-Wallraf, München: Knesebeck 2020, 32 S. € 14,40, ab 3
Elch-Papa und Elch-Kind suchen den perfekten Platz fürs (Vor-)Lesen ihres neuen Bilderbuchs. Der knappe Text vermittelt spielerisch Gegensatzpaare wie hoch und niedrig oder alt und neu.
#witzig #mit stadtplan im vorsatzpapier #übers bücherlesen

Lou Beauchesne & Kate Chappell (Ill.): Anton, das Bison
Aus dem Französischen von Maja von Vogel, Hamburg. Carlsen 2020, 48 S., € 9,30, ab 7
Reich und stimmig illustrierte Geschichte um einen Jungen, eine Bibliothekarin, ein Bison, das einem Buch entspringt und lebendig wird, und die lebenslange Liebe zu Büchern.
#originell #leicht zu lesen #spielt in einer bibliothek

Davide Cali & Maurizio A.C. Quarello (Ill.): Sie nannten uns die Müll-Kids
Aus dem Französischen von Edmund Jacoby, Berlin: Jacoby & Stuart 2020, 48 S., € 16,50, ab 8
In einer Welt nach einer großen Katastrophe sucht eine Bande von Kindern auf einem Müllberg nach wertvollen Dingen und findet ein ihnen völlig unbekanntes Objekt. Erst ein Bibliothekar kann ihnen letztlich erklären, was es mit dem rätselhaften Ding auf sich hat.
Eine beeindruckend illustrierte Hommage an die Kultur des Lesens.
#buchkultur #dystopisch #parabel

Will Gmehling: Nächste Runde. Die Bukowskis kämpfen sich durch
Wuppertal: Peter Hammer Verlag 2020, 176 S., € 14,40, ab 10
Alf geht zum Boxen, Katinka lernt Französisch und Robbie sammelt Flaschen, die Mutter verliert den Job, der Vater bleibt optimistisch – auch im zweiten Teil der Chronik der Familie Bukowski passiert nichts Weltbewegendes, schließlich ist ihr Alltag spannend genug!
#familie #geschwister #alltag #boxen #erste liebe

Susin Nielsen: Adresse unbekannt
Aus dem Englischen von Anja Herre, Stuttgart: Urachhaus 2020, 284 S., € 17,50, ab 11
Weil seine Mutter arbeitslos und pleite ist, lebt ein Junge seit Monaten mit ihr in einem Kleinbus, was er seinen neuen Freunden in der Schule allerdings verheimlicht. Ein Kinderbuch über das Leben am Rande der Gesellschaft.
#schwierige familienverhältnisse #armut #spannend und überraschend witzig

Kate DiCamillo: Louisianas Weg nach Hause
Übersetzt von Sabine Ludwig, München: dtv 2020 208 S, € 13,40, ab 9
Mitten in der Nach wird Louisiana von Granny geweckt, ins Auto gesteckt und lost geht die Reise zum Ursprung des Fluchs, der auf der Familie lastet. Jede Menge Sentiment, ein eigenwilliger Humor und ein ausgeprägter Stilwille zeichnen dieses Buch für neugierige und geübte Leser*innen aus.
#familie #freundschaft #herkunft #erlösung

Jonas Hendrik: Grandhotel Bellvue
München: Tulipan 2020, 56 S., € 16,00, ab 3
Ein kleiner Hund verbringt einige Zeit in einem heruntergekommenen Hotel, in dem das gesamte Personal – alles unterschiedliche Hunde(rassen) – den völlig falschen Job erwischt hat.
#entzückend #ungewöhnlich langer text #zum vorlesen geeignet

Mies van Hout: Das ist mein Papa!
Zürich: aracari 2020, 10 S., € 13,40, ab 1
Lauter kleine Tierkinder, die jeweils unter vier Möglichkeiten ihren Vater erkennen müssen: klein, quadratisch, witzig, gut. Tolle Pappe der niederländischen Bilderbuchkünstlerin mit dem großen Gespür für Farben und Emotionen.
#pappbilderbuch #familie #witz #farben

Kathrin Schärer: Was steckt dahinter?
Zürich: atlantis 2020, 26 S. € 10,30, ab 1
Wer versteckt sich hinter dem Schwein und was versteckt das Schwein hinter seinem Rücken? Wer versteckt sich hinter dem Schaf und was … Hinter einer total einfachen Dramaturgie versteckt die weltbeste Tierzeichnerin eine gewitzte, kluge & schöne Pappe.
#pappbilderbuch #tiere #erste dinge

Maria Stalder: Waldlinge
Zürich: Atlantis 2020, 32 S., € 15,00, ab 4
Didaktisch klug konzipiertes Bilderbuch, in dem aus Naturmaterialien gebastelte Figuren ein Abenteuer im Wald erleben. Dabei geht es es um Streit und Versöhnung, Angst und Freundschaft.
#regt an zum nachspielen #regt an zum basteln #auf in den wald

Mireille Messier & France Cormier: Nichts los im Wald
Aus dem Französ. von Ina Kronberger, München: mixtvision 2020, 32 S., € 16,50, ab 4
Übernachten im Wald. Während Papa im Zelt die Kinder beschwichtigt, treiben die Waldtiere am Platz davor allerhand Unfug mit den mitgebrachten Dingen der Familie. Überzeugender Bildwitz!
#tiere #familie #camping

Elisabeth Steinkellner: Papierklavier
Ill. von Anna Gusela, Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 240 S., € 15,40, ab 15
In einem Skizzen- und Tagebuch erzählt die 16-jährige Maja eindrucksvoll, emotional und suggestiv aus ihrem Leben mit Kleidergröße 42, zwei Schwestern und einer alleinerziehenden Mutter in Geldnöten und zwei sehr sehr guten Freundinnen.
#body positivity #gender equality #kalligrafie #armut

Stéphanie Lapointe: Fanny Cloutier – Das Jahr, in dem mein Leben einen Kopfstand machte
Ill. von Marianne Ferrer, aus dem Franz. von Anne Braun, Bindlach: Loewe 2020, 384 S., € 17,50, ab 11
Der erste Band einer Reihe zeigt die vierzehnjährigen Fanny als emotionale Chronistin ihres eher chaotischen Alltags und als versierte Gestalterin: Kritzeleien, Listen, Countdowns, kalligrafische Einträge, Soundwords – das vierfärbig gedruckte Tagebuch spielt gestalterisch alle Stücke.
#tagebuch # gestaltungskunstwerk #familie #umzug

Jenny Downham: Ich war der Lärm, ich war die Kälte
Aus dem Englischen von Astrid Arz, München: cbj 2020, 432 S., € 18,50, ab 14
Bei Lexis Wutausbrüchen gehen schon mal Möbel und Fensterscheiben kaputt. Aber ihre Wut ist Teil der Auflehnung gegen den neuen Stiefvater, einen machistischen Familientyrannen, der nach außen hin den sorgenden Sunnyboy gibt.
#aggression #emotionaler missbrauch #familienkonflikt

Dante Medema: Diese eine Lüge
Aus dem Englischen von Bettina Obrecht, Stuttgart: Thienemann 2020, 432 S., € 18,50, ab 13 (ET 15. Oktober)
Im Zuge eines genealogischen Projekts erfährt die 17-jährige Cordelia, dass ihr Vater nicht ihr biologischer Vater ist. Wer bin ich und wer will ich sein – diese Fragen stehen im Zentrum eines Textes, der in lyrischer Prosa und mit Chatprotokollen erzählt wird.
#adoleszenzroman #herkunft #lüge #lyrische prosa #liebe

Franz Orghandl: Der Katze ist es ganz egal
Ill. von Theresa Strozyk, Leipzig: Klett Kinderbuch 2020, 104 S., € 13,40, ab 9
Als Leo einer Verwechslung auf die Spur kommt und also weiß, dass sie eine Jennifer ist, kapieren die Erwachsenen in seiner Umgebung nicht, dass sie nicht anders ist als früher. Klug und sehr unterhaltsam erzählte Geschichte um ein Transgender-Kind aus Wien.
#transgender #identität #familie #schule #wien

John Boyne: Mein Bruder heißt Jessica
Übersetzt von Adelheid Zöfel, Frankfurt: Fischer KJB 2020, 256 S., € 14,40, ab 14
Jason wird Jessica, was den jüngeren Bruder und Ich-Erzähler schwer irritiert. John Boyne erzählt nicht, wie es ist, transgender zu sein, sondern wie die eigene Familie und das Umfeld damit (nicht) klar kommt.
#transgender #identität #familie #brüder #britisch

Pija Lindenbaum: Luzie Libero
Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer, Weinheim: Beltz & Gelberg 2020 (EA 2007), 34 S., € 14,40, ab 4
Luzies Lieblingsonkel Tommy, mit dem sie alles und viel Quatsch machen kann, taucht plötzlich und dann ständig mit Begleitung auf. Das geht gar nicht! Starke Protagonistin, komische Figuren, schöne Hemden, schräge Perspektiven.
#eifersucht #diversität #lebensfreude

Ulf Stark & Kitty Crowther: Die Ausreißer
Stuttgart: Urachhaus 2020, 128 S., € 16,40
Ein grantiger Alter im Krankenhaus, sein liebenswerter und mutiger Enkel, ein sentimentaler Blick in die Vergangenheit und ein mutiger in die Zukunft: Das schönen Generationenbuch punktet mit einem präzisen Text, Humor und ausdrucksstarken Illustrationen.
#opa&enkel #herz&mut #meer&marmelade

Ulf Stark: Als ich die Pflaumen des Riesen klaute
Illustriert von Regina Kehn. Aus dem Schwedischen von Birgitta Kicherer, Stuttgart: Urachhaus 2020, 93 Seiten, € 16,00, ab 8
Damit zwei Jungs wieder Freunde sein können, muss der eine Zwetschken vom Baum des Riesen klauen! Damit der Riese nicht mürrisch bleibt, muss die Mutter des Jungen Klavier spielen. Damit die Mutter des Jungen wieder Klavier spielt, muss der Riese eine Hütte bauen … Ein Kinderbuchjuwel in Wort und Bildern.
#mutprobe #freundschaft #sanfte riesen

Sara Ohlsson & Jutta Bauer: Fanny ist die Beste
Aus dem Schwed. von Friederike Buchinger. Frankfurt: Moritz 2020, 112 Seiten, € 11,30, ab 7
Heute ist Wettkampftag. Mama und Tochter Fanny treten in je drei selbst gewählten Disziplinen gegeneinander an, Oma gibt die Schiedsrichterin. Witzige Alltagsepisoden mit drei starken Frauen aus drei Generationen.
#erstlesebuch #mädchen-alltag #generationsübergreifend

Marc-Uwe Kling: Der Tag, an dem der Opa den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat
Illustriert von Astrid Henn, Hamburg: Carlsen 2020, 72 S., € 12,40, ab 6
Opa hat den neuen Wasserkocher ruiniert. Aber wer war das mit dem Wasserkocher, den die Familie davor hatte? Und dem vor dem vorigen? Familien-Alltagssatire vom Erfolgsautor der „Känguruh-Chroniken“.
#familie #humor #großeltern #haushalt #wasserschlacht

Oliver Tallec: Das ist mein Baum
Aus dem Franz. v. Ina Kronenberger, Hildesheim: Gerstenberg 2020, 36 S., € 13,40, ab 3
Ein Eichhörnchen liebt seinen Baum so sehr, dass es eine lange hohe Mauer um ihn baut, um seinen Schatten und seine Zapfen nicht mit anderen teilen zu müssen. Sehr amüsante Erörterung der Frage, ob geteilte Freude eine doppelte ist, eine halbe oder gar keine mehr.
#große liebe #neid #geteilte freude

Lisen Adbåge: Die Bestimmer
Aus dem Schwed. v. Maike Dörries, Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 36 S., € 14,40, ab 4
Wenn die Bestimmer kommen, müssen die anderen den Spielplatz räumen, auch wenn der Spielplatz groß genug für alle ist. Unaufdringlich und ohne Zeigefinger erzählen Buntstiftbilder von der Dynamik eines Kinderalltags.
#mobbing #raumgreifendes verhalten #passiver widerstand

Anne Freytag: Das Gegenteil von Hasen
München: heyne>fliegt/Randomhouse 2020, 416 S., € 17,50, ab 14
Als Julias privater Blog, in dem sie ihre Sicht auf ihren Freund, ihre Freundin und einige Mitschüler*innen ungefiltert aufgeschrieben hat, öffentlich geschaltet wird, ist eine Lawine losgetreten …
#spannung #drama #sex #mobbing

Tamara Bach: Sankt Irgendwas
Hamburg: Carlsen 2020, 128 S., € 13,40, ab 14
Ein Haufen 16-jähriger Schüler*innen, ein Klassenlehrer und eine Begleitlehrerin, ein Busfahrer und ein MP3-Player voller Musik: Die deutsche Autorin schickt eine Klasse auf Abschlussfahrt und lässt sie was erleben – eine spannende Erzählung für Herz und Hirn.
#schule #gemeinschaft #klassenfahrt #autorität

Abril Zamora: Élite. Tödliche Geheimnisse
Aus dem Spanischen von Sonja Fehling, Frankfurt: Fischer 2020, 352 S., € 13,40
Erster Teil einer Trilogie, in der die erste Staffel der gleichnamigen Netflix-Produktion über Jugendliche an einer Eliteschule den Medienwechsel gelungen und angemessen vollzieht.
#mord #schule #beziehungen #reich&schön

Stepha Quitterer: Weltverbessern für Anfänger
Hildesheim: Gerstenberg 2020, 288 S., € 16,50, ab 12
Jener Klasse, die das beste Weltverbesserungsprojekt entwickelt, winkt eine Reise nach Tallin. Eher unwahrscheinlich, dass Minna die Kolleg*innen ihrer zerstrittenen Klasse von ihrem Altersheimprojekt überzeugen kann? Oder? Unterhaltsame, sprachverspielte Schulkomödie inklusive lässiger Gesellschaftskritik.
#schule #lehrer*in #freundschaft #innovation #gesellschaftskritik

Sydney Smith: Unsichtbar in der großen Stadt
Aus dem Englischen von Bernadette Ott, Stuttgart: Aladin/Thienemann Verlag 2020, 40 S., € 18,50, ab 4 (ET 15.10.)
Grandios illustrierte Grostadtimpressionen und ein poetischer, raffinierter Text rund um ein Kind und seine Sorge um ein geliebtes "Du".
#stadt #verlust #füreinander da sein

Christian Tielmann: Familie Streuner sucht einen Menschen
Illustriert von Meike Töpperwien, Hamburg: Carlsen 2020, 128 Seiten, € 12,40, ab 8
Humorvolles Abenteuer, erzählt aus der Hundeperspektive. Weil sie von Wildschweinen aus ihrer Behausung im Wald verjagt werden, suchen fünf Hunde einen Wach- und Hütemenschen. Und schon naht ein Jogger, den sie Banano nennen werden.
#hunde #humor #zum vorlesen auch für jüngere

Martin Baltscheit: Die Geschichte vom Löwen, der nicht schlafen konnte
Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 40 S. € 14,30, ab 4
Ein weiteres Bestseller-Löwen-Bilderbuch. Rundum stimmig und überzeugend.
#einschlafen #kuscheltier #gereimt

Baltscheit & Becker: Selma tauscht Sachen. Hundeleben
Berlin: Kibitz 2020, 88 S., € 15,50, ab 6
Erster Band einer neuen Kinder-Comic-Reihe in einem neuen Berlin Verlag und mit ungewöhnlichem Rollentausch: Ein Mädchen steckt plötzlich im Körper eines Hundes.
#hunde #rollentausch #(körper-)komik

Amy Timberlake: Dachs und Stinktier
Ill. von Jon Klassen, aus dem Englischen von Uwe-Michael Gutzschhahn, München: cbj 2020, 144 S., € 16,50, ab 6
Dem passionierten Steinforscher und Ordnungsfanatiker Dachs wird das fröhliche Stinktier samt einer Menge Chaos ins Haus gesetzt. Schräge Geschichte um ein klassisches „odd couple“, bestens zum Vorlesen geeignet.
#gegensätze #zusammenleben #beste freunde

Alice Keller & Veronica Truttero: Die Keilers machen sich breit
Aus dem Italien. von Julia Süßbrich. Weinheim: Beltz&Gelberg 2020, 66 S., € 9,95, ab 7
(Buchtrailer: https://vimeo.com/166687106)
Während Herr und Frau Grunz für zwei Tage verreisen, schleicht sich ein Wildschweinpaar in ihr Haus und sorgt dort für ein heilloses Durcheinander.
#leicht zu lesen #reich illustriert #die mühen des aufräumens

Gary Paulsen: Harris und ich. Von Mörderschweinen, der Kuh Vivian, Ernie dem Hahn und … und … und
Aus dem Englischen von Ulli & Herbert Günther, München: dtv (Reihe Hanser), 192 S., € 14,40, ab 11
Zwei Buben erleben einen wilden Sommer auf einer US-amerikanischen Farm in den 1970er Jahren: viele Tiere, wenig Regeln, skurrile Ideen, heftige Abenteuer, rauer Humor. Michel aus Lönneberga wäre gern dabei gewesen und hätte viel lernen können.
#bubenabenteuer #landleben #historische erzählung #politisch nicht korrekt

Kim Fupz Aakeson & Rasmus Bregnhøi (Ill.): Hugo & Hassan
Aus dem Dänischen von Franziska Gehm, Leipzig: Klett Kinderbuch 2020, 104 S., € 15,50, ab 8
Zehn witzige Comic-Abenteuer über zwei Buben aus dem Hier und Jetzt, die nicht ganz so cool sind, wie sie gerne wären.
#witzig #wild #bubenfreundschaft

Anna Woltz: Haifischzähne
Aus dem Niederl. von Andrea Kluitmann, Hamburg: Carlsen 2020, 96 S., € 10.30, ab 10
Mit zwei Wasserflaschen, zwölf Käsebroten und zwei Haifischzähnen im Gebäck müssen Atlanta und Finley in 24 Stunden die 360 km rund ums Ijsselmeer schaffen. Auf ihren Fahrrädern! Berührende Geschichte um zwei Kinder in Not, die einander beistehen.
#selbstzweifel #herausforderung #mut #freundschaft

Nora Leitl: Held Hermann. Als ich Hitler im Garten vergrub
Innsbruck/Wien: Tyrolia 2020, 300 S., € 19,95, ab 12
Der Alltag eines Mühlviertler Buben aus sozialistischer Familie in den letzten Jahren des Zweiten Weltkriegs, zwischen zeittypischen Bubenabenteuern und faschistischer Bedrohung. Ein Stück Zeitgeschichte, eindrucksvoll erzählt
#kindheit im krieg #ns-zeit #bubenabenteuer

Will Hill: After the Fire
Aus dem Englischen von Wolfram Ströhle, München: dtv (Reihe Hanser) 2020, 480 S., €
16,40, ab 14
Eine 17-Jährige überlebt mit wenigen anderen die Schießerei zwischen den Mitgliedern ihrer Sekte und der Polizei. Eine intensive Auseinandersetzung mit totalitären Systemen, erzählt in der Form eines psychologischen Spannungsromans.
#sekte #fanatismus #abhängigkeit #manipulation

Kate Gordon: Girl running, Boy falling
Aus dem Englischen von Sylke Hachmeister, Hamburg: Carlsen 2020, 240 S., € 16,40, ab 14
Sie ist ohne Mutter aufgewachsen, er vermisst seinen verstorbenen Vater. Sie findet Halt in ihrer Familie und in ein neues Leben, er begeht Suizid. Ein Coming-of-Age-Roman mit Hipster-Figuren über die erste Liebe und einen großen Verlust. Warmherzig und tröstlich.
#traurig schön #kaffir-limetten-kokos-dessert #schauplatz tasmanien

Leo Timmers: Das rasante Buch
Übersetzt von Ebi Naumann, Bamberg: Magellan 2020, 32 S., € 14,50, ab 3
So schön ist es, wenn der kleine Affe mit Papa im Stau steckt: Dann kann man in Ruhe aberwitzige Fahrzeuge wie den „Oktobus“ bewundern. Gereimtes Bilderbuch voll mit kuriosen Fortbewegungsmittel, ausgezeichnet mit dem "The New York Times/New York Public Library Best Illustrated Children’s Books Award".
#schau genau #viele bunte autos #gereimt

Leo Timmers: Wo steckt der Drache?
Übersetzt von Eva Schweikart, Zürich: aracaria 2020, 40 S., € 14,50, ab 3
Hier begleitet man drei Ritter in den finsteren Wald um einen Drachen zu fangen. Kaum glaubt man, des Drachen vor sich zu haben, erlebt man beim Umblättern eine große Überraschung. Sehr lustig!
#schau genau #viel schwarz #gereimt

Joan Negrescolor: So schnell wie der Wind. Die Geschichte der Alfonsina Strada
Berlin: Kleine Gestalten 2020, 48 S., € 15,40
In holzschnittartigen Bildern in markanten Farben mit viel Gelb wird die Geschichte der italienischen Radrennfahrerin erzählt, die mit Mut und wilder Entschlossenheit ihren unmöglich scheinenden Traum verwirklicht.
#traum&wirklichkeit #emanzipation #sport

Robert Schneider & Linda Wolfsgruber: Der Schneeflockensammler
Wien: Jungbrunnen 2020, 32 S., € 16, ab 5
Die Lebensgeschichte des US-amerikanischen Farmers, Fotografen und Schneeforschers Wilson Alwyn Bentley, erzählt in zeitloser langsamer Prosa und traumhaft schönen Bildern in unterschiedlichsten Blautönen.
#biografie #bedachtnahme #langsamkeit #beharrlichkeit

Linda Schwalbe: Ida und die Welt hinterm Kaiserzipf
Zürich: NordSüd 2020, 64 S., € 18,50, ab 5
Wild und expressiv illustriertes Buch über ein unkonventionelles Mädchen am Beginn des 19. Jahrhunderts, das seinen eigene Weg geht und rund um den Globus kommt. Zugleich eine Hommage an die Wiener Weltreisende Ida Pfeiffer.
#geschlechterrollen #forschung #exotismus

Dieter Böge & Elsa Klever (Ill.): 189
Stuttgart: Aladin/Thienemann 2020, o.S., € 17,50, ab 5
Kanarienvögel aus dem Harz waren im 19. Jahrhundert wegen ihres Gesangs weltberühmt und gut verkäuflich. Hier wird in hellen detailreichen Bildern die Reise eines Vogels über den Atlantik nach New York geschildert.
#19. jahrhundert #tiere #reise #gesang

Øyvind Torseter: Ein Mann für alle Fälle. Thriller
Aus dem Norwegischen von Maike Dörries, Hildesheim: Gerstenberg 2020, 136 S., € 18,50, ab 10
Der Mann für alle Fälle an der Seite des Präsidenten wird durch einen Doppelgänger ersetzt, der für einen internationalen Bösewicht den präsidialen Atomkoffer stehlen soll. Atemberaubend einfacher Politthriller voller Witz und Lakonie in Text und Bildern.
#graphic novel #spannung #populärkultur #detektivin

Nancy Springer: Der Fall der verhängnisvollen Blumen. Enola-Holmes-Krimi
Aus dem Englischen von Nadine Mannchen, München: Knesebeck 2020, 176 S., € 15,40, ab 12
Dass die Familie Holmes weiblichen Zuwachs bekommen hat, ist jedenfalls ein Gewinn für Krimi-Fans. Die beeindruckende Enola ist ihrem Detektiv-Bruder Sherlock in Sachen Verstand ebenbürtig – und dazu noch liebenswert und humorvoll.
#krimi #london in den 1890ern #emanzipation #familie Holmes

Antje Herden: Parole Teetee
Illustriert von Maja Bohn, München: Tulipan 2020, 208 S., € 13,40, ab 9
Kinderkrimi rund um eine ältere Madame mit geheimnisvoller Tasche, Imobilienspekulation und eine Kinderbande mit Kommandozentrale beim befreundeten Obst- und Gemüsehändler des Stadtviertels. Kästner und Emils Detektive lassen grüßen!
#kinderbande #spannung #solidarität #generationenübergreifend

Thomas Taylor: Malamander - Die Geheimnisse von Eerie-on-Sea
Aus dem Englischen von Claudia Max, München: Hanser 2020, 288 S., € 17,50, ab 10
Britischer Abenteuerroman rund um ein legendenhaftes Meereswesen – maritimes Setting, wohltuende Schauerromantik und skurrile Figuren. Zudem gibt es im Küstenort Eerie-on-Sea eine famose Bücher-Apotheke!
#verschwundene eltern #spannend #fortsetzung folgt vermutlich

Sally Gardner: Mr Tiger, Betsy und das magische Wunscheis
Illustriert von Nick Maland. Aus dem Englischen von Susanne Hornfeck
München: dtv (Reihe Hanser) 2020, 192 S., € 13,40, ab 8
Eigenwillige Erzählung rund um ein Mädchen und seine märchenhaften Abenteuer, die sich stets geschickt zwischen Wirklichkeit und Traum bewegen. Leicht, dialogreich und mit vielen Illustrationen, die wie der gesamte Text in Tintenblau auf Weiß gedruckt sind.
#phantastisch #traumwandlerisch #prinzessin

Verena Petrasch: Der Händler der Töne
Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 350 S., € 17,50, ab 10
Ein zehnjähriger Waisenjunge und ein fahrender Händler in einem Reich voller besonderer Töne und Klänge. Möchten sie gern einen Einhornklang als Badezusatz erwerben? Dann sind sie hier richtig!
#klangwelt #seelenverwandtschaft #ein hauch esoterik

Kathrin Tordasi: Brombeerfuchs. Das Geheimnis von Weltende
Frankfurt: Fischer Sauerländer 2020, 348 S., € 16,50, ab 10
In einer Anderswelt nahe Wales müssen zwei Kinder an der Seite eines lässigen Gestaltenwandlers und der herben Elfenkönigin Titania gegen das Böse kämpfen: ein unterhaltsamer und spannender Remix diverser Motive unterschiedlichster Couleurs.
#phantastisch #wales #sommernachtstraum #gut gegen böse

Ross MacKenzie: Immernacht
Aus dem Englischen von Kanut Kirches, Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 360 S., € 17,40, ab 11
Ein verkommener König, eine machtversessene Hexe, ein gefangener Dschinn, ein mutiges Waisenmädchen, das direkt aus der Welt von Dickens zu kommen scheint und an der Seite einiger guter Geister gegen das Böse kämpft: altbekannte Figuren stehen einander in neuen Abenteuern gegenüber.
#waisenkind #böse hexe #gute geister #totesser

Katherine Applegate: Endling
Band 1: Die Suche beginnt / Band 2: Weggefährten und Freunde. Aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther. München: dtv (Reihe Hanser) 2020, je 384 S., je € 16,40, ab 11
Die ersten beiden Bände einer Trilogie um ein hundeähnliches Wesen, das als das letzte seiner Art und somit als „Endling“ gilt, überzeugen als fantastischer Abenteuerroman ebenso wie als klassische Heldenreise.
#phantastisch #bedrohte arten #grausamer machthaber

Rosaria Munda: Feuererwachen (Band 1)
Übersetzt von Nadine Püschel, Zürich: Arctis 2020, 496 S., € 20,60, ab 14
Nach einer blutigen Revolution durchlaufen die beiden Teenager Annie und Lee in der neu geschaffenen Republik ein Auswahlverfahren für eine führende Rolle in den Truppen der Drachenreiter, während sich die Konterrevolution zum Gegenschlag vorbereitet.
#drachen #politik #trilogie

Polly Horvath: Super reich
Aus dem Engl. v. Anne Brauner, Stuttgart: Freies Geistesleben 2020, 293 S., € 18,50, ab 9
Ein Junge aus sehr sehr armem Haus wird in die Abenteuer sehr sehr reicher Menschen verwickelt. Horvaths Satire glänzt mit überraschendem Erzählverlauf und einer Bibliothekarin als überaus skurrile Nebenfigur.
#armut #familie #geld allein macht nicht glücklich

Ian Lawrence: Winterpony
Aus dem Engl. von Alexandra Ernst. Stuttgart: Urachhaus 2020, 320 S., € 19,60, ab 12
Die berühmte Expedition zum Südpol von Robert F. Scott, im Wettlauf mit dem Norweger Amundsen, erzählt aus der Perspektive eines der zwanzig mitreisenden Pferde. Ein abenteuerliches Fiasko, beeindruckend erzählt.
#heldenhaft #tragisch #nobody gets out here alive

Jan de Leeuw & Mattias de Leeuw: Der kleine König folgt dem Stern
Aus dem Niederländ. von Rolf Erdorf. Hildesheim: Gerstenberg 2020, 40S., € 13,40, ab 4
Sevi, der knapp zehnjährige Herrscher aus dem Reich der kleinen Wunder, folgt dem Stern, der einen neuen König ankündigt. Stimmige Version der Geschichte vom vierten König, lesbar für Gläubige wie Ungläubige.
#weihnachtsgeschichte #solidarität #wunder

Helen Peters: Mitternacht in Charlbury House
Aus dem Engl. v. Cornelia Panzacchi, Stuttgart: Thienemann 2020, 368 S., € 15,50, ab 10
Aus der Gegenwart kommend landet Evi phantastischerweise in einem viktorianischen Herrenhaus der Jane Austen-Zeit und wird als vermeintlich neues Dienstmädchen der Dienerschaft zugewiesen.
#historischer roman #england #19. jahrhundert #emanzipation

Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und das Mistverständnis
Ill. von Peter Schössow, Hamburg: Carlsen 2020, 336 S., € 16,50, ab 10
Im fünften Band über das Gespann aus einem Hochbegabten und einem Tiefbegabten ist Rico schwer verliebt und Oskar schwer eifersüchtig. Einen Kriminalfall gibt es auch, familiäre Verwicklungen allenthalben und sogar Kapitel im Stile der „Kurzmaler“ (O-Ton Rico für seine neue Lieblingsschriftstellerin Courths-Mahler)
#schräg #komisch #preisgekrönt

Katherine Rundell: Ein unvorstellbar unsinniges Abenteuer
Aus dem Englischen von Henning Ahrens, Hamburg: Carlsen 2020, 272 S., € 15,50, ab 11
Mit einer Taschendiebin, einem Artisten und einem Pferdeflüsterer will Vita einem Mafiaboss einen Smaragd abjagen, den dieser ihrem Opa gestohlen hat. Haarsträubendes Abenteuer im Stil von „Oceans Eleven“, angesiedelt im New York der 1920er Jahre.
#heist fiction #zirkus #kinderbande #new york

Gill Lewis: Wolfsfreunde
Aus dem Englischen von Siggi Seuß, München: dtv, 112 S., € 9,20, ab 10
Zwei Mädchen und zwei ältere Buben streiten sich um einen geheimen Skateboardplatz auf einem verlassenen Fabriksgelände und schließen Freundschaft, als sie sich dort gemeinsam um einen verletzten Wolf kümmern.
#wildnis #tierschutz #freundschaft

Albert Wendt: Tok-Tok im Eulengrund. Das Geheimnis der Vogelfrau
Wien: Jungbrunnen 2020, 160 S., € 15,00, ab 12
Ein verlassenes Fabriksgelände im Wald, drei vorgeblich obdachlose Frauen mit Geheimnis, eine Gruppe Jugendlicher und ein als Kinderschreck angeheuerter Ex-Ringer und Kinderbuchautor – schräges Abenteuer, beziehungsreich und im Ton sehr eigen in Szene gesetzt.
#komödie #rollenspiel #geheimnisvoller vogel

Laurel Snyder: Insel der Waisen
Aus dem Englischen von Elisa Martins, München: mixtvision 2020, 300 S., € 17,50, ab 12
Spannende Robinsonade um neun Waisenkinder, die nach klaren, strengen Regeln auf einer einsamen, paradiesischen Insel leben. Alles ändert sich, als die Älteste die wichtigste Regel bricht.
#robinsonade# parabel #abschied von der kindheit

Eric Fan, Devin Fan & Terry Fan (Ill.): Projekt Barnabus
Aus d. Englischen von Nicola T. Stuart, Berlin: Jacoby & Stuart 2020, 72 S., € 16,50, ab 5
Aus dem Kellerlager einer Kuscheltier-Fabrik fliehen zur Vernichtung vorgesehene Mängelexemplare in die Freiheit, ganz im Sinne des Mottos „… etwas Besseres als den Tod findest du überall …“ Ein atmosphärisches Abenteuer wider den Perfektionswahn.
#beschädigung #empowerment #solidarität #diversität

Ursula Poznanski: Cryptos
Bindlach: Loewe 2020, 448 S., € 20,60, ab 14
In einem Land kurz nach unserer Zeit verbringen die Menschen ihre Zeit am liebsten in virtuellen Welten, die von IT-Fachpersonal gesteuert werden. Was aber, wenn die Welten-Designer*innen die Kontrolle und Welten-Wandernde ihr Leben verlieren? Neuester literarischer Streich der Spannungsfachfrau.
#future fiction #digitale abenteuer #klimakrise #rebellion

Sarah Jäger: Nach vorn, nach Süden
Hamburg: Rowohlt 2020, 224 S., € 18,00
Der Hinterhof eines Penny-Marktes ist die Spielfläche einer sehr diversen Clique, die von dort aus einen gemeinsamen Ausflug in die wirkliche Welt unternimmt: ein in Plot und Ton originelles Debüt, klug und komisch zugleich.
#adoleszenz #beziehungen #road fiction #musikfestival

Tobias Elsässer: Play
München: Hanser 2020, 272 S., € 16,50, ab 14
Jonas will nicht werden, wie eine kluge App behauptet, dass er werden wird: so nämlich wie sein verhasster Vater. Also bricht er aus und auf, um unberechenbar zu sein.
#adoleszenz #road fiction #datensammler

Roald Dahl & Pénélope Bagieu (Ill.): Hexen hexen
Aus dem Franz. von Silv Bannenberg, Berlin: reprodukt 2020, 320, € 24,70, ab 12
Eine feministische französische Comic-Künstlerin trifft auf den schaurig-komischen Stoff eines sehr britischen Autors und – es passt! Anrührend kämpft ein Junge/Mäuserich mit seiner exzentrischen Großmutter an der Seite gegen schrill-schreckliche Hexen …
#graphic novel #hexen #schwarzer humor

Canizales: Hübsch
Aus dem Spanischen von Karl Rühmann, Wien: Jungbrunnen 2020, 36 S., € 16,00, ab 4
Bilderbuch über eine Hexe und ihr Rendezvous mit einem Oger. Auf dem Weg zum Pciknick bekritteln die Tiere des Waldes ihr Aussehen und geben ihr Schönheitstipps. Hätten sie das mal besser gelassen …
#schönheit #halloween #tierisch gutes abendessen

Wieland Freund: Dreimal schwarzer Kater
Krispin und der mächtigste Zauber der Welt. Weinheim: Beltz & Gelberg 2020, 240 S., € 17,50, ab 8
Ein Zauberer mit Angst vor schwarzen Katzen, ein Hühnchen, das eigentlich ein Drache ist, der wirklich nette Stallkobold Hillebingel und ein kleiner schwarzer Kater, der fast im Burggraben ertrinkt – Teil des Personals eines wunderbaren, aus der Zeit gefallenen phantastischen Romans.
#zaubermärchen #kobolde #zauberer #humor

Laura Bednarski: Der lange Weg nach Hause
Mannheim: Kunstanstifter 2020, 36 S., € 20,60
Ein Kind verliert einen Stofftiger, ein echter Tiger findet das Kuscheltier und will es zurückbringen. So beginnt eine traumhaft schöne Reise in einem wortlosen, farbenprächtigen Bilderbuch.
#kuscheltier #ohne worte #schiffbruch mit tiger

Nils Mohl: König der Kinder/Tänze der Untertanen
Ill. von Katharina Greve, München: mixtvision 2020, je 64 S., je € 16,50, ab 6 bzw. ab 12
Zwei Bände mit Gedichten, einmal eher sprachverspielt, einmal eher sprachreflexiv, beide sparsam und treffsicher illustriert.
#kurz&bündig #lyrik #sprachspiel #sprachreflexion

Arne Rautenberg & Nadia Budde (Il.): kuddelmuddel remmidemmi schnickschnack
Wuppertal: Peter Hammer Verlag 2020, 48 S., € 14,40, ab 5
Der bereits mit dem Josef Guggenmos-Preis für Kinderlyrik ausgezeichnete Dichter aus Kiel legt einen weiteren Band mit Kindergedichten vor, so robust, dass die kräftigen Illustrationen von Nadia Budde wie angegossen passen.
#kurz&bündig #lyrik #sprachspiel #nonsens

Heinz Janisch & Michael Roher (Ill.): Jaguar Zebra Nerz
Innsbruck/Wien: Tyrolia 2020, 32 S., € 16,95
12 poetische Miniaturen samt farbenprächtigen Illustrationen, die – ausgehende von einem Gedicht aus Morgensterns „Galgenlieder“ – ein lyrisches Ich durch den Jahreslauf begleiten. Seelenwärmer und Augenschmaus.
#lyrik #sprachspiel #jahresbuch #galgenbrüder

Kes Gray & Jim Field: Hey Frosch!
Aus dem Englischen von Pia Jüngert, Bamberg: Magellan 2020, 32 S., € 14,50, ab 3
Der liebe kleine Frosch möchte ja eigentlich nur sitzen, egal wo, aber die Plätze in diesem Bilderbuch weist eine ziemlich herrische Katze zu.
#reime #sprachspiel #witzige tiere

Peter Van den Ende: Treiben lassen
Stuttgart: Aladin/Thienemann: 2020, 96 S., € 22,70, ab 7
Ein Papierschiffchen, das auf der ersten Doppelseite aufs Wasser gesetzt wird, schwimmt, fliegt, taumelt 90 Seiten übers Meer, darunter und darüber explodieren fantastische Welten in allen Schattierungen zwischen Schwarz und Weiß. Großes Kino ohne Tonspur.
#silent book #meer #phantastik #schwarz-weiß

Issa Watanabe: Flucht
München: Hanser 2020, 40 S., € 16,50, ab 3
Menschliche Tierwesen in fantastisch bunten Gewändern ziehen von links nach rechts über die vollkommen schwarze Bilderbuchbühne, auf der Flucht, hungrig, in Not, begleitet und getröstet vom Tod im geblümten Kleid und seinem blauen Ibis.
#silent book #flucht #migration #parabel