Profil

Institut für Jugendliteratur

Seit 1965 ist das Institut für Jugendliteratur als gemeinnütziger Verein darum bemüht, junge Menschen in ihrem Bedürfnis nach qualitätvoller Lektüre zu unterstützen und ihren LiteraturvermittlerInnen Orientierungshilfen zu geben. Unter Qualität verstehen wir Vielfalt, die bestimmte künstlerische und literarische Kriterien erfüllt. Es ist uns wichtig, dass Kinder Literatur lesen – und dabei ist es uns nicht egal, was sie lesen. Damit ist der Inhalt gemeint, nicht das Trägermedium. Bücher dürfen gerne auch digital gelesen werden.

Unsere Aufgaben

Präsentieren und Empfehlen

Wir präsentieren und empfehlen professionellen wie privaten InteressentInnen qualitätsvolle Kinder- und Jugendliteratur und tragen insbesondere auch dazu bei, dass österreichische Kinderbuchschaffende eine breitere Öffentlichkeit bekommen. Es ist uns ein Anliegen, talentierte NachwuchsautorInnen zu fördern.

Serviceleistungen

Wir bieten umfassenden Service und bedarfsgerechte Weiterbildungen, innovative Literaturvermittlungsprojekte, AutorInnen-Förderprogramme, Recherche-Datenbanken, ein 20.000 Bände umfassendes Archiv mit Kinder- und Jugendbüchern österreichischer KünstlerInnen seit 1955, die größte nationale fachspezifische Bibliothek und mit „1001 Buch“ das einzige Fachmagazin zur Kinder- und Jugendliteratur in Österreich.

Kooperationen

Zur Erfüllung unserer Aufgaben arbeiten wir mit Partnern und Partnerinnen aus dem öffentlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich zusammen, die unser Anliegen ideell und finanziell unterstützen.


Gefördert werden wir dabei maßgeblich von der Kunstsektion des Bundeskanzleramtes.