Bäckermaus & Donaustrudel

Der Kaiserschmarrn
Die Erste, die in den Genuss dieser weltberühmten Süßspeise kommt, ist Kaiserin Elisabeth im Jahre 1854. Das Gericht wird Sisi als "Kaiserinschmarrn" vorgestellt, doch weil es ihrem Gemahl Kaiser Franz Joseph besser schmeckt, wird es kurzerhand umbenannt.



Darum geht's im Buch
Suchertorte, Ghegahupf und Donaustrudel – das klingt zum einen ziemlich köstlich und zum anderen auch nach allseits Bekanntem. Völlig richtig! Denn in „Bäckermaus und Donaustrudel“ kann man Österreichs Mehlspeisen-Klassiker auf spezielle Weise neu entdecken: Da gibt es Rezepte für Wunschkrapferl und Gernknödel, für Eischnee-Monster und einen Kaiserinnenschmarrn. Alles kinderleicht zum Nach-Backen. Als Extra-Zutaten wird rund um jedes Rezept allerlei Wissenswertes aus den verschiedensten Bereichen geboten – von Geschichte über Geografie bis Chemie, von A wie Apfelmus (Wie kann man die Verfärbung des Fruchtfleisches verlangsamen?) bis Z wie Zitronen (Es gibt rund 1.600 Arten von Zitrusfrüchten, köstliche Zitronen werden bei Österreichs Nachbarn Italien an der Amalfiküste und in Sizilien angebaut.) Zwischendurch erzählen Wolfgang Hartl und Mia Kirsch noch drei neue Geschichten aus der fiktiven Welt von Asagan. Obendrein ist das wunderschön gestaltete Kochbuch auch noch – unter Verwendung von historischen Drucken und aktuellen Augenschmaus-Fotos – raffiniert illustriert. Alles in allem ein süßer Traum.

Das sagt die Presse
  • „Die Rezepte sind kindgerecht und kinderleicht, die Geschichten hinter den Mehlspeisklassikern sind mit viel Witz und Wissen angereichert, die Illustrationen aufwendig und prachtvoll.“ SERVUS Magazin

Links zur Inspiration

 

asagan cover web

Wolfgang Hartl, Mia Kirsch und Erika Friedl: Bäckermaus & Donaustrudel

Süße Rezepte aus Österreich. Mit einem Vorwort von Barbara van Melle.
Wien: Edition 5Haus 2020, 160 S. | ISBN 978-3-9504721-4-1 | € 30,- | Ab 5 Jahren
Aufgenommen in die Kollektion zum Österreichischen Kinder- und Jugendbuchpreis 2022