Logo
  ...weil uns wichtig ist, was Kinder lesen

   
   
     
   

1001 Buch

Das Quartalsmagazin "1001 Buch" bietet in jedem Heft neben einem Schwerpunktthema rund 70 Besprechungen von Neuerscheinungen aus den Bereichen Illustriertes Buch, Kinderbuch, Jugendbuch, All Age, Graphic Novel, Hörmedien & Kinderfilm
>>> 1001buch.at



DIXI Buchtipps
für die Firma Instantina
>>> www.dixi.at

Buchtipps für LehrerInnen
für den Wiener Bildungsserver
>>> www.lehrerweb.wien

  Buch des Monats
Institut für Jugendliteratur

Buch des Monats

Thilo Reffert: Linie 912

Es ist 7:31 in einem Bus der Linie 912.

Station Poststraße: Leo steigt ein (mit einer Schüssel Muffins und einem muffigen Gesicht ein. Der Tag hat nicht gut begonnen). Im Bus sitzen bereits Enno (ist gerade Weltmeister im Busfahren geworden), Nuno (ehemaliger Freund von Leo, geht jetzt in eine andere Schule) & Ansgar (wie immer knapp vor dem Einschlafen).

Station Kirche: Tami steigt ein ...
>>> Weiterlesen

__________________________
>>> Archiv – Buch des Monats



Jugendbuchtipp
für die Ö1-Hörfunksendung "Ex libris"

"Ex libris" – Jugendbuchtipp

Andreas Thamm: Heldenhaft

„Sei selbstbewusst“, sagte er, „ein selbstbewusster Buckliger ist in den Augen der Frauen mehr als ein schüchterner Bodybuilder.“ „Weiß ich, sagt jeder. Aber was ist, wenn man halt weder selbstbewusst noch Bodybuilder ist?“
So bringt der 17-jährige Ich-Erzähler Andi in Andreas Thamms Debütroman „Heldenhaft“ sein Dilemma auf den Punkt. Dabei würde er sich so wünschen, eben genau das zu sein: Mutiger, geistreicher, heldenhafter. Ein bisschen mehr Odysseus und weniger Sisyphos. Doch wenn er dann vor Lea, dem Mädchen seiner Träume steht, erwidert er ihren Gruß erst recht wieder mit „Äh, ja, äh, hi.“ 
>>> Weiterlesen

__________________________
>>> Archiv – Alle Jugendbuchtipps


Lektorix
für die Wochenzeitung "Die Furche"

Lektorix

Ramona Bădescu & Amélie Jackowski: Die Ameise und der Bär

Eine Ameise wacht im großen Schlafsaal des Ameisenhaufens auf, lange nach dem letzten Glockenton von „Guten Morgen, liebe Arbeit“ – und ist allein. Zum ersten Mal im Leben hat sie verschlafen. Panisch springt sie aus dem Bett, rennt durch alle Räume, blindlings, raus, geradewegs in einen Bären hinein und fällt in Ohnmacht. „Ja, verflixt und ach, wie spät! Ach du Hasendreck! Das gibt´s doch nicht! Ja, verflixter Brommbrummbär! Brauchst du vielleicht eine Brille??? He! Ameise!“
>>> Weiterlesen

_________________________
>>> Archiv – Lektorix

   
 
Institut für Jugendliteratur     Mayerhofgasse 6 | A-1040 Wien     ++43-1-5050359     office@jugendliteratur.at