Wortwelten

SchülerInnen entdecken das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek
 

„Wortwelten“ will SchülerInnen für Literatur begeistern, Interesse an Texten wecken, literarische Kompetenzen vermitteln. Der Rahmen ist dafür wie geschaffen, bietet doch das Literaturmuseum der Österreichischen Nationalbibliothek eine beeindruckende Auswahl faszinierender Exponate – neben Handschriften, Fotos, Landkarten, Plakaten und überraschenden Objekten gibt es Hörstationen, Filme und Inszenierungen zu entdecken; und natürlich zahlreiche Texte zur österreichischen Literatur von der Aufklärung bis zur Gegenwart.

In den einzigartigen denkmalgeschützten Räumlichkeiten des ehemaligen Hofkammerarchivs finden jeweils 50minütige, altersspezifisch konzipierte Führungen für Schulklassen ab der 7. Schulstufe statt, die in ihren Inhalten und Vermittlungsformen immer wieder an der Lebensrealität und den Interessen der Jugendlichen anknüpfen. Führungen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten für die jeweiligen Altersstufen stehen zur Auswahl. Lesungen bekannter österreichischer AutorInnen und Schreibwerkstätten runden das Angebot der "Wortwelten" ab. Und für Volksschulklassen gibt es das "Sprachbasteln im Literaturmuseum" schon ab der 3. Schulstufe!

Voranmeldung für alle Angebote nur hier online per >>> Formular


Sprachbasteln im Literaturmuseum
für 3. und 4. Schulstufe

Nach einem kurzen Rundgang durch das Museum zum "Erschnuppern" der Atmosphäre werden gemeinsam Gedichte gelesen und mit Sprache gespielt. Buchstabentausch und Wortverdrehungen treffen auf Neuerfindungen und Nonsensreime. Weil es Spaß macht, der Fantasie freien Lauf zu lassen.
Dauer der Veranstaltung: 60 Minuten
Termine nach Vereinbarung: alle Dienstage, Mittwoche und Donnerstage im laufenden Semester möglich (Achtung: begrenzte Terminanzahl!)


Neue Themenführungen ab der 7. Schulstufe
punkt

Zensur oder die Angst vor der Wahrheit
Der Reiz sich Autoritäten zu widersetzen

Obrigkeiten zensurierten und prägten das Schaffen berühmter österreichischer LiteratInnen auf unterschiedliche Weise. Schon Maria Theresia hat gewisse Bücher nicht erlaubt. Trotzdem brachte der Widerstand gegen die Angst vor der Wahrheit literarische Meisterwerke hervor. Wo begegnet uns in einer multimedialen Welt die Zensur heute noch?

punkt

Als Hitler das Schreiben verboten hat
SchriftstellerIn sein im Nationalsozialismus
Die Zeit des Nationalsozialismus war eine Epoche des Terrors und Schreckens. Bücher wurden verbrannt und vielen SchriftstellerInnen war es nicht mehr erlaubt weiter zu arbeiten. Andere wiederum profitierten vom neuen Regime. Folge anhand von Lebensdokumenten den AutorInnenspuren dieser Zeit.

Musen küssen besser
Frauen in der Kunst
Wer von der Muse geküsst wird, kann sich glücklich schätzen, denn Kreativität und künstlerische Eingebungskraft sind der Lohn. Oft waren es Frauen, die diese Musenrolle als Briefpartnerin, als Salondame oder als Geliebte eingenommen haben. Aber was, wenn die Muse sich selbst küsst? Im Literaturmuseum entdecken wir Werke und Spuren österreichischer Autorinnen, die der Musenrolle entwachsen sind – also jene Musen,
die sich selbst geküsst haben.

Individuelle Terminvereinbarung für alle Führungen

Lesungen
punkt

Luna Al-Mousli: Wir sind hier. 45 Jugendliche. 45 Geschichten. 45 Orte in Wien | 6. April 2017, 10.30 Uhr | ab der 8. Schulstufe


Julya Rabinowich: Dazwischen:Ich | 11. Mai 2017, 10.30 Uhr | ab der 7. Schulstufe


Jutta Treiber: Die Wörter fliegen und andere Geschichten | 27. Juni 2017, 10.30 Uhr | ab der 3. Schulstufe


Schreibwerkstätten ab der 7. Schulstufe

4. Mai 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


16. Mai 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


18. Mai 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


23. Mai 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


20. Juni 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


22. Juni 2017 | Dauer: 2 Stunden inkl. Kurzführung


Kosten für alle Veranstaltungen

Teilnahme pro SchülerIn EUR 2,00


LehrerInnen und Begleitpersonen (2 pro Klasse) gratis


Veranstaltungsort

Grillparzerhaus | Johannesgasse 6, 1010 Wien


Kontakt
 

Institut für Jugendliteratur
Mayerhofgasse 6, 1040 Wien
wortwelten@jugendliteratur.at

     
    Wortwelten
    >>> Aktuelles Programm (PDF)